Presse

Erster Termin 14. April im Text enthalten   Überschriftenvorschlag   Tenniscracks starten am 28. April in die Sommersaison   Hauptversammlung des Clubs Bad Eilsen / Vorstandswahlen ergeben einstimmige Ergebnisse / Zwei Arbeitseinsätze geplant         Bad Eilsen. Sie stehen bereits in den Startlöchern, um „endlich“ die Freiluftsaison auf den Plätzen im Kurpark eröffnen zu können. Die Rede ist von den aktiven Mitgliedern des Tennisclubs, die nun offiziell ab dem 28. April wieder dem geben Filzball hinterherjagen dürfen. Aber zunächst galt es, die obligatorische Jahreshauptversammlung zu absolvieren. Fazit dieser Veranstaltung: Der Club ist finanziell gesund, wie Schatzmeister Karsten (Charly) Scheffler mitteilte, und alle vorgesehenen Vorstandsposten konnten besetzt werden. Die notwendigen Wahlen gingen einstimmig über die Bühne, so dass Vorsitzender Ralf Hauschild sich über den Vertrauensbeweis sehr freute.   Der Tennisclub im Kurort wählt in jedem Jahr nur einen Teil des Vorstandes neu, sodass es eigentlich ausgeschlossen ist, dass plötzlich überhaupt kein Vorstandsmitglied mehr vorhanden ist. In diesem Jahr stellte sich der zweite Vorsitzende Heinz Kolbe dem Votum der Mitglieder und wurde auch für zwei Jahre in seinem Amt bestätigt. Ebenfalls wiedergewählt wurden Kassenwart Charly Scheffler und Jugendwart Erwin Sengebusch, der auch gleichzeitig das Amt des Pressewartes bekleidet und als Platzwart fungiert. Den Festausschuss bilden Ralf Hauschild, Carsten Schramm und wiederum Erwin Sengebusch. Den Vorstand des Clubs, dem immerhin 120 Mitglieder angehören, komplettieren Vorsitzender Ralf Hauschild, Schriftführerin Susanne Leberke und Sportwart Rouven Wolfram, die sich aber im nächsten Jahr der Wiederwahl stellen müssen.   Zufrieden ist der Club auch mit den sportlichen Erfolgen. So schafften im vergangenen Jahr die Teams Herren (in die Regionsliga) und Herren 50 (in Bezirksklasse) den angepeilten Aufstieg. Stolz ist der Tennisclub auch auf seine Jugendabteilung, der 25 Kinder und Jugendliche angehören. Im Sommer nimmt der Nachwuchs mit zwei C-Jugendmannschaften und einer B-Jugend am Spielbetrieb teil. Die Kinder und Jugendlichen trainieren mit Beginn der Sommersaison wieder mittwochs von 14 bis 18 Uhr auf den Anlage im Kurpark. Seit fast 15 Jahren ist der Trainer Benny Stobinski für die Arbeit mit dem Nachwuchs verantwortlich. Die Erwachsenen treten zudem mit den Teams Herren, Herren 30, Herren 50, 55 und 65 sowie Damen 50 zu den Punktspielen an.   Die Tennisanlage wird für die Sommersaison offiziell am Samstag, 28. April, um 13 Uhr eröffnet. Wie in den vergangenen Jahren ist wiederum ein Kuddel-Muddel-Turnier mit anschließendem gemütlichem Beisammensein geplant. Sollte das Wetter kein Turnier zulassen, so Vorsitzender Ralf Hauschild, treffen sich die interessierten Mitglieder nur zum Klönen. Anmeldungen für das Kuddel-Muddel-Turnier nehmen Ralf Hauschild (Telefon 0178-5609651 und Mail ralfhauschild@me.com) oder Astrid Markus telefonisch unter (05722) 982159 entgegen. Der Vorstand würde sich über eine große Beteiligung an der ersten Veranstaltung der Sommersaison sehr freuen.   Bevor offiziell gespielt werden darf, muss die Anlage zunächst einmal für den Sommer hergerichtet werden. Daher sind für den 14. und den 21. April ab 13 Uhr entsprechende Arbeitseinsätze geplant. Mitglieder, die noch weitere Fragen haben, sollten sich an den Vorstand wenden.   Übrigens: Der Tennisclub bittet alle Mitglieder, die bisher noch Mitteilungen des Clubs per Brief erhalten, aber neu eine E-Mail-Adresse haben, diese Adresse dem Vorsitzenden mitzuteilen. Hauschild: „Die E-Mails ersparen uns zusätzliche Kosten für Druckerpatronen, Papier und Porto.“ möh     Bildunterzeile:   Der Vorstand des Tennisclubs: Stellvertretender Vorsitzender Heinz Kolbe, Vorsitzender Ralf Hauschild, Kassierer Charly Scheffler, Sportwart Rouven Wolfram, Jugendwart Erwin Sengebusch und Schriftführerin Susanne Leberke (v.l.).

 


Erst die Arbeit, dann das Vergnügen

Mitglieder des Tennisclubs packen an /Saison wird eröffnet

 

 Mit der Beteiligung am ersten Arbeitseinsatz zeigt sich der Vorstand des Tennisclubs sehr zufrieden. Am kommenden Samstag sollen die Restarbeiten erledigt werden, bis dann am 23. April die Sommersaison offiziell beginnt. Foto: möh

„Fleißige Hände“ helfen, viel Geld zu sparen

Arbeitseinsätze der Mitglieder des Tennisclubs/Sommersaison wird offiziell am 23. April mit kleinem Turnier eröffnet

Bad Eilsen. Eigentlich hätten sie viel lieber Schläger und Bälle in die Hand genommen, um ein paar Sätze im Freien zu spielen. Aber für sie galt zunächst: Erst die Arbeit und dann das Vergnügen. Die Rede ist von den Mitgliedern des Tennisclubs (TC) Bad Eilsen, die im Rahmen eines Arbeitseinsatzes die Plätze für den Sommer herrichteten. Am kommenden Samstag ist noch einmal ab 13 Uhr ein freiwilliger Einsatz geplant und dann darf auf der Anlage des Clubs im Kurpark dem Sport gefrönt werden, obwohl der offizielle Saisonauftakt mit einem Kuddelmuddelturnier für den 23. April vorgesehen ist. An diesem Tag findet gleichzeitig eine Art „Tag der offenen Tür“ statt.

Es gibt immer viel zu tun, wenn der Winter vorüber ist und die Sommersaison vor der Tür steht. Die Mitglieder des Tennisclubs greifen dann kräftig zu, putzen Umkleideräume und Duschen, mähen den Rasen auf dem integrierten Spielplatz, tragen die Blumenkübel, die die dunkle Jahreszeit im Vereinseiheim verbracht hatten, wieder auf die Anlage und auch die Stühle und Tische, an denen sich die Sportlerinnen und Sportler zwischendurch ausruhen, präsentieren sich nun im Freien. Zudem gilt es, die Netze auf den vier Plätzen wieder aufzuhängen und auch die noch kleineren Zierbäume auf der Tennisanlage müssen fachgerecht geschnitten werden.

Bereits im Vorfeld dieser Arbeitseinsätze war eine Fachfirma damit beauftragt worden, den roten Belag auf den Plätzen zu erneuern. Dieses kostet dem Tennisclub zwar um die 3 500 Euro, aber nicht nur die Mitglieder freuen sich über guten Spielflächen. Pressewart Erwin Sengebusch: „Wenn fremde Mannschaften bei uns spielen, sind sie immer voll des Lobes über unsere Plätze, die mit zu den besten im Landkreis gehören. Daher ist das Geld gut angelegt.“

In die Punktspiele der Sommersaison schickt der heimische Verein insgesamt sechs Mannschaften. An den Start gehen die Herren, die Herren 30, zwei Teams im Bereich Herren 50 und eine Truppe Herren 65, die erstmals um Punkte spielt. Neu ist auch eine der Mannschaften Herren 50. Das Aushängeschild des Clubs ist und bleibt das Team Damen 50. Sie spielen seit Jahren in der Verbandsliga und verpassten einige Male nur ganz knapp den Aufstieg.

Für den Sommer hat der Festausschuss des Tennisclubs bereits einige Termine, auch im gesellschaftlichen Bereich, bekanntgegeben. So findet am 23. April ab 13 Uhr ein Kuddelmuddelturnier statt. Mitglieder, die mitspielen wollen, sollten sich allerdings vorher anmelden. In den späten Nachmittagsstunden wird dann gegrillt. Im Rahmen der Saisoneröffnung beteiligt sich der heimische Club auch an der Aktion des Deutschen Tennisbundes „Deutschland spielt Tennis“. So sind Interessenten, die sich einfach einmal die Anlage besichtigen und Informationen über den Club haben möchten, herzlich eingeladen. Für neue Mitglieder hält der TC auch in diesem Jahr ein besonderes Bonbon bereit. Wer jetzt in den Club eintritt, zahlt nur den halben Jahresbeitrag.

Am Mittwoch, 25. Mai, findet ein Spargelessen statt. Es beginnt um 18 Uhr. Wer daran teilnehmen möchte, sollte sich bis zum 20. Mai anmelden. Ein Grillabend ist für Freitag, 18. Juni, ab 18 Uhr im Clubheim geplant. Anmeldeschluss ist hierfür der 15. Juni. Die Vereinsmeisterschaften starten ebenfalls im Juni. Interessenten müssen sich bis zum 18. Juni anmelden. An diesem Tag werden auch die einzelnen Spiele/Paarungen/Gruppen ausgelost. Am 19. Juni starten die Spiele und das Finale der Clubmeisterschaften ist für Samstag, 10. September, terminiert. Eine Fahrradtour ist für Samstag, 8. Oktober, geplant und das Neujahrsturnier findet am Donnerstag, 29. Dezember, in der Tennishalle in Hessisch Oldendorf statt.

Anmeldungen für alle Termine nehmen Rouven Wolfram, Mail  , Telefon 01752473755, und Erwin Sengebusch, Mail  , Telefon 01732755554, entgegen.

Übrigens: Ab sofort ist auch das Bistro am Tennisplatz mit seiner Vinothek wochentags ab 17 und am Wochenende ab 12 Uhr geöffnet. In der Vinothek findet am Freitag, 15. April, ein besonderer Termin statt. Ab 18 Uhr stellt Erwin Sengebusch seine neuen Weine vor. Auch hier wird um eine Anmeldung gebeten. möh


 

Die Tennisanlage im Kurpark bleibt

Freiluftsaison beginnt am 23. April / Gute Nachwuchsarbeit

Bad Eilsen. Das war die wohl wichtigste Botschaft bei der Jahresversammlung des Tennisclubs Bad Eilsen: Die in den Kurpark eingebetteten vier Plätze und das Clubhaus bleiben erhalten. Der Masterplan, der für einigen Wandel im Kurort sorgt, schließt den Fortbestand der Tennisanlage ein.

Bürgermeisterin Christel Bergmann sicherte dem Vereinschef Ralf Hauschild zu, dass sich die Tennisspieler in dieser Hinsicht keine Sorgen machen müssen. Neben den medizinischen, kulturellen und sonstigen Angeboten des Badeortes üben natürlich auch die vielfältigen Möglichkeiten, hier Sport auszuüben, eine wichtige Rolle.

Die nach dem Ersten Weltkrieg vom schaumburg-lippischen Fürstenhaus erbaute Tennisanlage hat ihre eigene Historie. Hier wurden einst sogenannte Bäder-Turniere ausgerichtet. Einer der Teilnehmer war der große Gottfried von Cramm, der zu einem Vorbild für viele Nachwuchsspieler wurde.

Und daran mangelt es dem Club nicht, der erst nach dem Zweiten Weltkrieg und nach der Beschlagnahme des Bades durch die Royal Air Force die Tradition fortsetzte. Es ist das Verdienst des Jugendwartes Erwin Sengebusch, dass im Gegensatz zu manchem anderen Tennisclub im Kurort viele Kinder und Jugendliche zum Schläger greifen.

Sengebusch sorgte auch dafür, dass der Nachwuchs im Winterhalbjahr Trainingsmöglichkeiten bekam. Nach dem Verlust der Tennishallen in Rinteln, Luhden und Bückeburg ist das ein großes Problem. In Absprache mit der Gemeinde Luhden konnte in der dortigen Halle trainiert werden. Die größeren Aktiven weichen nach Lahde aus.

Dass der TC Bad Eilsen in der neuen Saison mit sechs Teams an den Start geht, ist auf Dauer nur durch ein solches Engagement möglich. Das kann man auch dem jungen bisher kommissarisch eingesetzten Sportwart Rouven Wolfram nachsagen. Er wurde für seinen Einsatz von der Mitgliederversammlung in der Brasserie mit Beifall bedacht und im Amt bestätigt.

Nach den reibungslos verlaufenen Wahlen, bei denen es keine Veränderungen gab, konnte sich der 1. Vorsitzende hochzufrieden zurücklehnen. Wenn die Zusammenarbeit so bleibt, kann ich mir vorstellen, noch einige Jahre im Amt zu bleiben, ließ er verlauten. Das hörten seine Mitglieder natürlich gern. Schließlich hat er als Chef der Weserbergland-Region, zu der die Kreise Schaumburg, Hameln-Pyrmont und Teile vom Kreis Holzminden gehören, noch eine zusätzliche Verantwortung für den Tennissport.

Die Kasse stimmt, die Mitgliederzahl auch, und die sportlichen Perspektiven sind positiv da freuen sich alle Aktiven zu Recht auf den Start in die neue Freiluftsaison. Die Eröffnung erfolgt am Samstag, dem 23. April. Damit verbunden ist der Aktionstag Deutschland spielt Tennis.sig


 

 

 

 

 

 

 

 

 

Maxi Adam